Dein Verein - Vereinsnachrichten für Deine Heimat
Tier- und Naturvereine

BUND Kreisgruppe Anhalt Bitterfeld

Rathausstr. 1, 06808 Bitterfeld-Wolfen
Kontakt
Schreiben, mailen, anrufen – wir sind für Sie da!
Wenn Sie mehr über das Wildnis-Projekt in der Goitzsche, über Aktivitäten der BUNDstiftung oder der BUND-Kreisgruppe Anhalt-Bitterfeld wissen möchten:

BUND Kreisgruppe Anhalt-Bitterfeld
OT Holzweißig
Rathausstraße 1
06808 Bitterfeld-Wolfen

info@goitzsche-wildnis.de
03493 9679802
Über uns
Die BUND Kreisgruppe Anhalt-Bitterfeld hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Wildnis in der Goitzsche zu schützen und zu erhalten. Dabei unterstützt sie die BUNDstiftung als Flächeneigentümerin. Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit liegt sowohl auf praktischen Tätigkeiten wie Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen, Führungen von Erwachsenengruppen und Müllbereinigungsaktionen, als auch der Mitarbeit am Monitoring innerhalb des Goitzsche-Wildnisprojektes. Langfristiges Ziel der Kreisgruppe ist es, die Goitzsche-Wildnis der BUNDstiftung für alle erlebbar zu machen und gleichzeitig der Natur freien Raum für ihre ungestörte Entwicklung zu geben. Selbstverständlich engagieren wir uns auch im gesamten Landkreis für naturschutzrelevante Belange.
In der Kreisgruppe gibt es über 25 ehrenamtlich aktive Mitglieder, die als „Goitzsche-Ranger“ über die Wildnis wachen, bei Umweltbildungsaktionen und anderen Aktivitäten rund um das Projekt mithelfen und sich auch um die kleine Exmoorponyherde kümmern. Einmal im Monat trifft sich die Kreisgruppe um alles Wichtige zu besprechen. Vorsitzender der BUND-Kreisgruppe ist Falko Heidecke; Stellvertretende Cordula Herzog, Beisitzer sind Michael Herzog und Carol Höger.
Mehr

Beiträge des Vereins

BUND Kreisgruppe Anhalt Bitterfeld
So, 12. Mai 2019, 17:40 Uhr, Goitzsche-Wildnis

Weg schottern, Holz stapeln, Mist schaufeln, Steinhaufen anlegen und gemütlich beisammen sein.

Das schöne Vereinsleben der BUND Kreisgruppe in der Natur und Wildnis der Goitzsche lockt regelmäßig unsere Mitglieder zum freiwilligen Anpacken. Und alle kommen. Nach getaner Arbeit gibt es dann auch eine Stärkung und eine gemütliche Runde mit Zeit zum Plaudern.