Dein Verein - Vereinsnachrichten für Deine Heimat

brau.ARTisten in Ibbenbüren

@alt Medien- und Kulturvereine
Ibbenbüren

ZA brau.ART und FörV Kulturspeicher Dörenthe

brau.ARTisten in Ibbenbüren
 
Zu einer Begegnung zwischen Mitgliedern des „brau.ART“ e. V. Dessau und Vertretern des „Fördervereins Kulturspeicher Dörenthe“ e. V. kam es am 10. August in der Dessau-Roßlauer Partnerstadt Ibbenbüren. Ziel der Reise war es, Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Künstler*innen beider Seiten auszuloten. 2020 jährt sich die Partnerschaft beider Städte zum 30. Mal. Grund genug, auch auf dem Gebiet der darstellenden Kunst gemeinsame Projekte zu initiieren. Das trifft auch bei den Verwaltungen beider Städte auf Wohlwollen. Ebenso der Ibbenbürener Partnerschaftsverein kann dem Vorhaben viel abgewinnen, wie sein langjähriges MitgliedBrigitte Striehn den Dessauern gegenüber versicherte. Im Beisein von Ralf Schüler, verantwortlich für Städtepartnerschaften der Stadt Dessau-Roßlau, und den brau.ARTisten Angelika Spindler, Doris Hacke und Dr. Eckhard Zilm wurde mit Monika Balter, Mitglied im Vorstand des Fördervereins, vereinbart, zur brau.ART im Mai 2020 Ibbenbürener Gastkünstler*innen einzuladen. Im Gegenzug werden im Kulturspeicher Dörenthe (OT von Ibbenbüren) Dessau-Roßlauer ihre Werke präsentieren. Geplant ist die Ausstellung im Zeitraum vom 15. August bis zum 20. September 2020.
 
Höhepunkt der Besuchsreise war am Samstagabend eine Ausstellungseröffnung mit neuen Werken der Ibbenbürener Künstlerin Roswitha Massing im Kulturspeicher. Zu bestaunen waren ihre Collagen, für die sie neben Kreide, Öl- und Acrylfarben auch Wachs und Blumenseide verwendete. Vielleicht werden auch die Dessau-Roßlauer*innen im Mai des Jubiläumsjahres die Künstlerin und ihre Werke während der brau.ART kennenlernen.
 
Dr. Eckhard Zilm
Öffentlichkeitsarbeit brau.ART
Bilder

Ähnliche Beiträge

brau.ART
Sa, 06. April 2019, 22:39 Uhr

Bier und Kunst - geht das?

brau.ART
Di, 16. April 2019, 12:08 Uhr

Malen ohne Pinsel - geht das?

Weitere Artikel